Spielkamerad “Mykuti” | TPPD

TPPD
Spielkamerad “Mykuti”

 

Projektdaten



Diplomarbeit Bauhaus-Universität Weimar

Betreuer Prof. Heiko Bartels, Dipl-.Des. André Reutter

Tätigkeitsfelder Ideenfindung, Konzeption, Produktdesign, Produktentwicklung, Modellbau, Grafikdesign, Naming, Logodesign, Illustration,
Editorial Design, Packaging


Technische Umsetzung Gerrit Wächter, Sirko Künzel

Fotos & Bildrechte © TPPD / Thade Precht, Berlin

Projektzeitraum 2007

Status Prototyp



Projektbeschreibung



Die hier gezeigte Arbeit ist das Resultat der kritischen Auseinandersetzung der Möglichkeiten und Gefahren sogenannter elektronischer Haustiere. Das Mykuti umschreibt eine kleine Fellkugel, die weder Knöpfe noch Schalter aufweist und über eingebaute Sensoren scheinbar lebendig zur Interaktion einlädt, indem sie sanft vibriert oder chaotisch umherrollt. Über ein mitgeliefertes Steckernetzteil wird das Mykuti je nach Bedarf gefüttert bzw. geladen. Ein umfangreiches Kinder- und Jugendbuch ersetzt die klassische Bedienungsanleitung und beantwortet anhand von Texten, Bildern, Spielen und Geschichten sämtliche aufkommenden Fragen der Kinder zu ihrem neuen Haustier.

Über eine separat erhältliche Spielumgebung aus Holzbahnen und Verbindungsplättchen lassen sich Spielszenarien verschiedenster Art und Komplexität entwerfen und es kann gezielt Einfluss auf die Bewegungen des Mykutis genommen werden. Dies wiederum fördert die Kreativität und motorische Fähigkeiten, und das Mykuti wird nebenbei zur ersten Kugel, die eine Murmelbahn nicht nur hinunter, sondern auch wieder hinauf rollen kann.


Material: Kiefer, ABS u.a.
Maße: 41 x 20,5 x 12,5 cm (Mykutikiste) & 41 x 27 x 12,5 cm (Spielkiste)

Schlagworte